Freizeitmöglichkeiten in der Umgebung

BERGENHUSEN

Die 750-Seelen-Gemeinde Bergenhusen liegt in landschaftlich hervorragender Lage auf dem Stapelholmer Geestrücken im Zentrum der Eider-Treene-Sorge-Niederung. Saftige Wiesen und ausgedehnte Wald- und Moorgebiete machen den Reiz der Landschaft aus und laden zum Verweilen ein. Naturfreunde haben von April bis August jeden Jahres Gelegenheit, das Leben der Störche "hautnah" zu erleben. Das NABU-Institut für Wiesen und Feuchtgebiete - Naturschutzzentrum Bergenhusen - im Ortskern mit seiner ständigen Weißstorch- und Naturschutzausstellung bietet den Besuchern interessante Informationen durch Führungen und Vorträge.

DRAGE

Drage ist ein idyllisches Dorf mit 559 Einwohnern im Schnittpunkt von Marsch und Geest, 5 km südöstlich von Friedrichstadt. Das Dorfbild wird im Kern durch Reetdachhäuser und ehemalige Fischerkaten geprägt. Im 14. Jahrhundert entstand das Dorf durch die Umsiedlung eines anderen Dorfes aus einer Senke auf den Geestrücken. Die neu entstandene Ortslage ist eindeutig ländlich geprägt. Die schmalen Straßen und Wege ziehen sich zwischen den Höfen und Häusern hindurch und verleihen so dem Ort eine gewisse Gemütlichkeit. Drage ist für den Rad- und Wanderurlaub auf vielfältige Weise durch die Anbindung an verschiedene Radwegnetze zu erreichen (z.B. Eider-Treene-Sorge-Weg, Radwegnetz des Kreises Nordfriesland). Seit der Einweihung des überganges an der Schleuse Nordfeld ist der Nachbarkreis Dithmarschen auch für Radfahrer über die Eider optimal zu erreichen. Für den sportinteressierten Urlauber bietet sich aufgrund der Nähe zur Eider die Möglichkeit für Angel- und Wassersport. Die Badestelle an der Eider lädt zu einem erfrischenden Bad ein.

ERFDE / BARGEN

Erfde ist das größte Dorf der Landschaft Stapelholm. Es liegt an der B202, die nach Friedrichstadt - Husum, bzw. nach Rendsburg führt. Die Ortschaft selbst liegt auf einer Geestinsel. Im Westen findet man die beiden Ortsteile Bargen und Scheppern. Beide Ortsteile bildeten früher je ein selbstständiges Dorf, schlossen sich aber 1971 mit Erfde zu einem ländlichen Zentralort zusammen. Der ländliche Zentralort Erfde mit ca. 1900 Einwohnern hat gut ausgebaute Wirtschaftswege, die sich vortrefflich zum Radfahren eignen. Zweimal wurde Erfde von einer Feuersbrunst heimgesucht: Am 21.Februar 1698 wurden 42 Gebäude und das Pastorat ein Raub der Flammen. Vom 12. bis 14.April 1768 zerstörte ein Feuer fast das gesamte Dorf. Zahlreiche Betriebe und eine Schule sind im Ort ebenso angesiedelt wie landwirtschaftliche Veredelungsbetriebe in den Außenbezirken. Das Sportzentrum mit zwei Turnhallen, Tennisplatz, Fußballplatz und einem beheizten Schwimmbad liegen im Osten des Dorfes. In Bargen an der Eider sind ein großer Campingplatz und ein Bootshafen entstanden, der in diesem Jahr um einige Plätze erweitert wurde. In Scheppern findet man einen Pony- und Reiterhof. Die Eider und die Sorge laden nicht nur Paddler und Wasserfreunde ein; auch Angler haben hier ihre Reviere. Eine besondere Fauna und Flora lockt Naturfreunde in die neugeschaffenen Naturschutzgebiete.

NORDERSTAPEL / SÜDERSTAPEL

Norderstapel liegt im Herzen der Landschaft Stapelholm, zwischen Schleswig, dem Holländerstädtchen Friedrichstadt und Husum. Umgeben von den Flüssen Eider, Sorge und Treene ist Norderstapel ein Paradies für Angler und Wassersportler. Vom "Twiebarg" aus, durch den die Straße nach Erfde führt, hat man einen herrlichen Blick über Norderstapel und seine Umgebung. Der einzige Luftkurort in der Landschaft Stapelholm mit ca. 1000 Einwohnern liegt eingebettet in einzigartiger Natur direkt an der Eider, Schleswig-Holsteins größtem Fluss.

SCHWABSTEDT

Schwabstedt liegt am Ufer der Treene und bildet den Mittelpunkt von sechs kleineren Dörfern. Eingebettet in die "Eider-Treene-Sorge Niederung" - eine der schönsten und natürlichsten Landschaften Schleswig - Holsteins, bietet Schwabstedt jede Menge Erholung und Urlaubsspaß. Von hier aus führen zahlreiche Wege durch die flache Marsch und in die abwechslungreiche Geestlandschaft, die mit ihren sanften Hügeln und dem NSG „Wildes Moor“ einzigartig ist. Genießen Sie die ruhigen, abseits vom Verkehr gelegenen Rad- und Wanderwege.. Erleben Sie gesunde Natur!

SEETH

Das Dorf Seeth mit seinen ca. 720 Einwohnern liegt im Westen der Landschaft Stapelholm am Ende des ausgedehnten Geestrückens. Genau dort, wo unverwechselbare Landschaften aufeinander stoßen: Dithmarschen, Eiderstedt und Nordfriesland. Seeth liegt zentral zwischen Friedrichstadt, Schwabstedt und Süderstapel, eingefasst von den Flüssen Eider und Treene. Zu den beiden Flüssen sind es jeweils knapp vier km, nach Friedrichstadt fünf. Seeth ist auch auf ausgeschilderten Radwegen zu erreichen. In Seeth sind noch drei wwichtige norddeutsche Haustypen vorhanden: das norddeutsche Fachhallenhaus, das jütische Querdielenhaus und ein Haubarg als Vertreter der friesischen Gulfhäuser. Ca. 50 Häuser sind ganz oder teilweise mit Reet gedeckt. Davon stehen 11 unter Denkmalschutz. Dies ist einmalig in Schleswig-Holstein. Vier Galerien und der Stapelholmer Heimatkrug laden zum Verweilen ein. Angler können an der Treene und Eider ihrem Hobby nachgehen.

Diese und viele weitere interessante Ausflugsziele finden Sie auch unter www.friedrichstadt.de
Quelle: http://www.friedrichstadt.de